Was hat Klimawandel mit Ethik zu tun?

Diese Woche gab es in der Vorlesungsreihe „Klimawandel und ich“ der Heinrich-Heine-Universität eine „Einführung in die Klimaethik“. Ich war sehr gespannt auf die Vorlesung, da das Thema Klimawandel ziemlich komplex ist und es einfach ist Verantwortung für Emissionen, Kosten und die Zukunft sozusagen „vom einen zum anderen“ zu schieben. Letztlich führt das zur Untätigkeit, was wir uns im Zusammenhang mit dem Klimawandel nicht leisten können.

Einführung in die Klimaethik

Vorlesung „Einführung in die Klimaethik“ an der HHU, Foto: R. Schügner

Die Vorlesung hat mir einige neue Denkansätze geliefert und ich weiß auch warum ich Naturwissenschaften und nicht Philosophie studiert habe. 😉 Ich habe mir überlegt, dass ich euch mit einer Wortwolke ein paar Stichworte als Denkanstoß liefere. Nur beim letzten Thema dem Landverlust durch die Erhöhung des Meeresspiegels wird es etwas ausführlicher.

Wortwolke Klimawandel und Ethik

Wortwolke Klimawandel und Ethik generiert mit wortwolken.com

Landverlust durch Anhebung des Meeresspiegels

In meinem Blogbeitrag „Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane: Reif für die Südseeinsel?“ ging es um Korallenriffe und die Entstehung von – recht flachen- Inseln im Meer. Beispiele für Atolle sind Kiribati, Vanuatu und Male (Hauptstadt der Malediven). Wer denkt bei den Malediven nicht an Urlaub?

Mein Bild bei Südseeinsel und Urlaubsfeeling ;), Bild: R. Schügner

Wie ihr in meinem Beitrag nachlesen könnt, gibt es zum Beispiel bei Kiribati schon Probleme. Die steigenden Meeresspiegel und auch die zunehmenden Stürme bereiten schon jetzt Probleme. Die Inseln werden leichter überspült, was zur Versalzung führt. Dadurch gibt es einen Trinkwassermangel und auch Nahrung kann auf dem salzigen Boden nicht mehr angebaut werden.

Was ist wenn die Inseln unbewohnbar werden?

Es gehen Eigentumsrechte (irgendwem gehört das Land) und auch territoriale Rechte (die Inseln sind zum Teil souveräne Staaten) verloren. Ein ganzer Staat müsste evakuiert werden. Wo sollen diese Menschen leben? Wie sollten solche Schäden kompensiert werden? Geht das überhaupt?

Wenn Teile unserer Küsten und Inseln vom steigenden Meeresspiegel unbewohnbar werden sollten, ist immer noch Staatsgebiet vorhanden – auch wenn das Eigentum des Einzelnen im Meer versinkt. Allerdings bereitet nicht nur der Anstieg des Meeresspiegels Probleme. Extreme Wettereignisse wie Überflutungen und anhaltende Trockenheit können zu Nahrungsmangel und Trinkwassermangel führen. Es werden vermutlich nicht nur die Küsten unbewohnbar werden, sondern auch im Land wird es in einigen Regionen – zumindest zeitweise – größere Probleme geben.

Wie werden zukünftige Generationen leben?

Lesetipps:

Welche Auswirkungen hat der Klimawandel?

Ein Blick in die (Wissenschafts-)Vergangenheit zum Thema Klima, Kohlendioxid und Klimawandel

Veröffentlicht am November 11, 2019 in DIES + DAS und mit , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: