Ein Spaziergang zum Landschaftspark Fuhrkamp mit renaturiertem Bach

Das unser Landschaftspark Fuhrkamp „Zuwachs“ bekommt, hatte ich schon mitbekommen. Es wurde schon seit dem letzten Herbst fleissig in der Erde gewühlt. 😉 – Was heißt, es gab zahlreiche Erdarbeiten. Allerdings habe ich erst vor etwa 2 Wochen mitbekommen, dass auch der Bach ausgiebig bearbeitet/umgearbeitet wurde (ist eine „andere Ecke“). Das habe ich mir heute etwas genauer angesehen. Eine Auswahl meiner Fotos seht ihr unten.

Bach_1

Landschaftspark Fuhrkamp, Bach Foto: Ricarda Schügner

Bach_2

Landschaftspark Fuhrkamp, Bach Foto: Ricarda Schügner

Bach_3

Landschaftspark Fuhrkamp, Bach Foto: Ricarda Schügner

Bach_4

Landschaftspark Fuhrkamp, Bach Foto: Ricarda Schügner

Bach_5

Landschaftspark Fuhrkamp, Bach Foto: Ricarda Schügner

Bach_6

Landschaftspark Fuhrkamp, Bach Foto: Ricarda Schügner

Ich habe natürlich schon vorher etwas zur Renaturierung von Bächen gehört und ein anderer Bach im Landschaftspark fließt schon in leichtem Schwung 😉 durch das Gelände. Man gibt dem Bach mehr Raum und reduziert so die Fließgeschwindigkeit des Wasser, was positive Effekte auf das Ökosystem und die angesiedelten Pflanzen und Tiere hat. Allerdings hatte ich noch kein „frisch angelegten Bachlauf“ gesehen und mir hat sich die Frage gestellt, warum dort Baumstämme im Wasser liegen und auch Bäume direkt am Ufer angepflanzt wurden. Also: Suchmaschine anwerfen, Antworten suchen und noch viel mehr interessante Dinge finden. 😀

Ich beginne mal mit meinen Startfragen: Die Baumstämme (Totholz) liegen im Wasser um als Strömunghindernisse unterschiedliche Strömungsverhalten zu erzielen. Die Bäume (z. B. Erlen oder Weiden) dienen als Uferbefestigung.

Eine gute Übersicht zur Renaturierung von Fließgewässern sowie weiterführende Links bietet u. a. naturtipps.com, die Website eines österreichischen Ingenieurbüros. Auf der Website des hessischen Umweltministeriums findet man auch Informationen zur Renaturierung von Gewässern sowie Fördermöglichkeiten. Spannend finde ich an dieser Seite, dass verschiedene Unterrichtsmaterialien zum Thema Ökologie und Schutz von Fließgewässern angeboten werden.

Auf der Seite des Bundesamtes für Naturschutz habe ich eine Download-Broschüre zum Thema „Gewässer und Auen – Nutzen für die Gesellschaft“ gefunden. Hier findet sich neben den ökologischen Aspekten noch weitere Aspekte für eine Renaturierung von Gewässern, wie der Hochwasserschutz, der – so wird postuliert – mit den Veränderungen des Klimas und des Wetters immer wichtiger wird. Wir haben hier in der Nachbarschaft das Beispiel einer Deichrückverlegung, den Monheimer Rheinbogen. Die entstandene Auenlandschaft soll als Überflutungsgebiet die besiedelten Gebiete schützen. Dies ist sogar eines der Beispiele in der Broschüre. Die genauen Infos gibt es auch auf der Website von Monheim.

Weiterhin haben renaturierte Gewässer positive Effekte auf die Wasserqualität. Und gerade heute am Weltwassertag wird daran erinnert, dass sauberes Wasser in ausreichender Menge für unsere Zukunft sehr wichtig sind.

Ich werde unsere Mini-Auenlandschaft auf jeden Fall im Auge behalten und hier dann auch ein paar „grüne“ Fotos posten.

Abschließend noch ein kurzer Spaziergang 😉

Advertisements

Veröffentlicht am März 22, 2015 in NATUR + WISSENSCHAFT und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: